Haus zur Glocke

Letzte Führung durch die Ausstellung am Sa. 16.12.17, um 17h

Liebe Interessierte

Das Kunstprojekt, welches den Raum in seiner Verschachtelung thematisiert, wird diesen Samstag im Gespräch mit der Kunsthistorikerin Sibylle Omlin und den Kunstschaffenden vor deren Werken ein letztes Mal in dieser Konstellation diskutiert. Von Sibylle Omlin ist zur Ausstellung der Text "Raum im Raum im Raum – Drei künstlerische Autor/innen lassen sich vom Haus zur Glocke verlocken" erschienen, der als Grundlage ihrer Ausführungen und des sich daraus ergebenden Gesprächs gelesen werden kann.
Damit schliesst sich auch der Kreis des Jahres 2017 im Haus zur Glocke. Dieser wurde im Januar mit dem von Sibylle Omlin als Kuratorin gestalteten "Salon Nomade" eröffnet zum Thema Oral History. Am Samstag lädt die Kunsthistorikerin, Kuratorin und Autorin Sibylle Omlin zu einer Jahresausklang-Suppe und damit zu Rückblick und Austausch in der Wirtschaft zur Glocke ein!

Raum – Durchblick mit Arbeiten von Nora Schiedt, für „Raum im Raum im Raum“ inszeniert. (Foto: Kaspar Schweizer)

Die Gleichgewichte befragen

"Die drei künstlerischen Arbeitsweisen werden sich durch unsere Gänge beim Betrachten im Haus verbinden und in uns den Raum der inneren Vorstellung und Erinnerung formulieren. Wir werden enge Treppen hinaufsteigen und in der Küche, in Gängen, im Salon und im ehemaligen Schlafzimmer, unter dem Dach die Bilder, Zeichnungen, Fotografien von Räumen entdecken. Und ich wünsche mir," so Sibylle Omlin in ihrem zur Ausstellung erschienenen Text, "dass wir beim Besuch der Ausstellung Raum im Raum im Raum unsere Gleichgewichte befragen, sie verlieren und neu finden."

Programm, Öffnungszeiten und Dank

Programm "Raum im Raum im Raum"

Zur Bildstrecke: Vernissage und Blick in die Ausstellung

Öffnungszeiten für dieses Wochenende: Samstag 16.00 – 23.00 und nach Vereinbarung.

 

Programm

Samstag, 16.12.

Öffnungszeiten der Ausstellung 16.00—20.00

17.00 Letzte Führung durch die Ausstellung im Gespräch mit Sibylle Omlin

Ab 18.30 Jahresausklangs-Suppe von Sibylle Omlin in der Wirtschaft zur Glocke, diese ist bis 22.00 geöffnet!

20.00 Ausläuten der Ausstellung

 

Winterpause vom 17.12.17  bis 19.01.18

Programm 2018

Vorschau Jahresprogramm 2018

Sa. 20.1.2018, Aufführungen um 17.00 und 20.00 

Oral History II – „Am See wohnten die Ratten."

"Grauton" (alias Karen Geyer) nimmt die Fäden wieder auf, um das Erinnerungsnetz um das Haus zur Glocke weiterzuspinnen. Hierzu trifft Karen Geyer eine 95-jährige Nachbarin, die aus dem Rheintal nach Steckborn heiratete und seither dort an der Seestrasse ihr Leben verbringt. Die Künstlerin verquickt diese Erzählungen mit ihren selbst gebauten Instrumenten und  arrangiert mit einer Schatteninszenierung ein live-Hörstück.

 

Zusammen mit dem Gloggeteam, der Kunsthistorikerin, Autorin und Köchin Sibylle Omlin und den Kunstschaffenden Nora Schiedt, Jürg Hugentobler, Joschi Herczeg (fürs Künstlertrio JocJocJosch) freue ich mich über jeden Besuch.

Judit Villiger

 

Die Wirtschaft zur Glocke mit einem Team aus freiwilligen Steckbornerinnen und Steckbornern trägt das Kulturprojekt finanziell, neben öffentlichen und privaten Stiftungen.

Dank geht neben den Kunstschaffenden an die Kulturstiftung des Kantons Thurgau, die Dr. Georg und Josi Guggenheim-Stiftung, die Ernst & Olga Gubler-Hablützel Stiftung, die Dr. Heinrich Mezger-Stiftung und die TKB Jubiläums-Stiftung, so wie private Gönner und Mittragende.


Haus zur Glocke
Judit Villiger
Seestrasse 91
8266 Steckborn
info@hauszurglocke.ch
www.hauszurglocke.ch
www.facebook.com



Ihre Daten werden ausschliesslich im Zusammenhang mit dem Betrieb der Webseite www.hauszurglocke.ch genutzt, beispielsweise für den Versand des Newsletters über Aktuelle Themen, Veranstaltungen und allgemeine Informationen. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit mit einem Klick auf den Link "Abmelden" austragen.

Wenn Sie Ihre Daten aktualisieren möchten klicken Sie bitte den Link "Daten bearbeiten".