Eisenplastiken —

Tuschzeichnungen

Mit der Ausstellung „Eisenplastiken — Tuschzeichnungen“ knüpft das Haus zur Glocke an „Transfer“ an und nimmt wiederum das Thema des Austausches auf. Diesmal zeigen zwei Kunstschaffende ihre Werke, die sich recht gegensätzlichen Materialien verschrieben haben: FEROSE als Plastikerin dem Eisen, Samuel Schütz als Zeichner der Tusche auf Papier.

Die Ausstellung verbindet das Schaffen auf beiden Seiten des Untersees nicht allein mit der Repräsentation der Arbeiten der Höri-Künstlerin und des Zürcher Zeichners, sondern setzt mit dem Fährbetrieb zwischen den beiden Ufern ein temporäres Zeichen. Der Kulturaustausch mit dem gegenüberliegenden Hesse Museum Gaienhofen schliesslich, setzt den Ausgangspunkt für eine Zusammenarbeit über die Landesgrenze hinaus — mit Europa.

Newsletter / Programm

Samstag, 10.12.16

16.00—22.00 Uhr

Suppe
Gelbwurz und Oranges von Samuel Schütz

20.00
Konzert
Juri Gagarin Trio
im Turmhof Foyer /  auf dem schrägen Boden des Hauses zur Glocke

Sonntag, 11.12.16

14.00—18.00 Uhr

Kaffee, Kuchen und Tee

17.00
Führung
Judit Villiger, Künstlerische Leitung Haus zur Glocke, führt im Gespräch mit den Anwesenden durch Haus und Ausstellung

Freitag, 16.12.16

17.00—23.00 Uhr

Barbetrieb mit Apéro

18.00
Unter der Brücke 18
Miriam Weyell und Florian Berner — das Architektenteam der Luftraumbrücke zwischen Haus zur alten Tanne und Haus zur Glocke — stellen ihr Projekt unter der Hardbrücke im Zürcher Stadtkreis 5 vor. Dieses wird den Raum unter der Brücke mittels temporärer Bauten befragen.

Samstag, 17.12.16

16.00—22.00 Uhr

Suppe
Rostsuppe mit Zutaten von der Höri-Halbinsel
von Thomas Folke und FEROSE

17.00
Ausklang und Finissage

Öffnungszeiten

03.—17.12.16
— Freitag, 17.00—22.00
— Samstag, 16.00—22.00
— Sonntag, 14.00—18.00

Künstlerische Leitung

Judit Villiger, Steckborn/Zürich

Beteiligte

FEROSE
lebt und arbeitet in Öhningen, D

Samuel Schütz
lebt und arbeitet in Zürich

Dr. Ute Hübner
Leiterin Hesse Museum, Gaienhofen

Juri Gagarin Band
— Christoph Merki (Saxophon)
— Tony Renold (Drums)
— Rätus Flisch (Kontrabass)
Die Zürcher Juri Gagarin Band spielt ihren Space-Jazz schon viele Sternzeitalter lang und ist unterwegs wie Raumschiff Enterprise: in der Zürcher Andorra Bar bei jahrelangen „Steady Gigs“ in ihren Monday Jazz Nights lernten die drei Schweizer Jazzmusiker in ihrem eigenen Orbit zu kurven, spielten im Laufe der Jahre dann allenthalben in der ganzen Schweiz. Heute ist das Trio auch mal gern wieder mit „Standards“ unterwegs, streut aber immer wieder Soundsplitter aus dem Weltraum ein.

Kulinarisches

Kunst und Suppe in der Wirtschaft zur Glocke

Ausblick

13. / 14.11.16 je 11.00—18.00
Steckborner Martini Markt
Wirtschaft zur Glocke mit Martini-Suppe

20.—22.01.17
Salon Nomade 10
Oral History: Kunst- und Hausgeschichten
vor Ort mit Sibylle Omlin, Karen Geyer
und Judit Villiger

Grossen Dank an alle Sponsoren

Kulturstiftung des Kantons Thurgau, Frauenfeld
IBK, Internationale Bodensee Konferenz
Stadt Steckborn
Verein Kulturpool Untersee/Rhein
Traber Internet Agentur, Steckborn
Julia Marti, Zürich
Translatio, Luzern
Bote vom Untersee und Rhein
Team des erweiterten Gloggeladens
Private Gönner, Mithelfende und Mitdenkende